Deutsche Bank Online Kredit

Online-Kredit der Deutschen Bank

Die Deutsche Bank verteidigt sich gegen Anschuldigungen Eine Sprecherin der Bundesbank sagte, die Forderung sei unbegründet. "Die FHFA beschuldigt die Deutsche Bank, unrichtige Informationen über die veräußerten Hypothekenpapiere gegeben zu haben, und die FHFA ist nicht in der Lage, weitere Informationen zu liefern. In ihrer am vergangenen Donnerstag beim Manhattan District Court eingegangenen Beschwerde geht die Behoerde von einem Verlust von "mehreren Mrd. Dollar" aus, ohne die Summierung jedoch zu präzisieren. Der Summenstrom bei der Firma Mae und Freddie Mac ist um ein Mehrfaches größer. Dadurch sollen die Kreditinstitute in die Lage versetzt werden, neue Darlehen zu gewähren - was wiederum den Grundstücksmarkt ankurbeln wird.

Aber als der Grundstücksmarkt kollabierte, brachen auch die beiden um ein Haar ein. "Die beiden sind der Aushängeschild für einen versierten Investor", sagte der Sprecher der Deutschen Bank und bezog sich auf die Milliardenhypotheken der beiden Finanzunternehmen. "Oft wählten sie die Darlehen aus, von denen sie heute behaupten, dass sie nicht in den Offerten hätten sein sollen.

Spät am vergangenen Wochenende nahm die Regulierungsbehörde die Angelegenheit ernst und ging vor Gericht. Für den Fall, dass die Regulierungsbehörde die Angelegenheit nicht ernst nimmt. Aus diesem Grund zieht sich zurzeit eine wahre Welle von Klagen von Anlegern durch die USA - auch die Deutsche Bank ist bereits vorgeladen. Das ist ein 1 Mrd. $ Hypothekengeschäft. Die Bank of America wurde von der aktuellen Prozesswelle am stärksten getroffen, weil sie die beiden großen Marktakteure National und Merrill Lynch zur Zeit der Finanzmarktkrise unterworfen hatte.

Es handelt sich hier um einen Gesamtbetrag von 57,5 Mrd. Dollars. JPMorgan Verfolgung ist ungefähr $33 Milliarde in den Hypothekenabkommen. Vor dem Hintergrund der aktuellen Turbulenzen an den Aktienmärkten kommt zu einem günstigen Zeitpunkt eine neue Prozesswelle und birgt die Gefahr, die Kurse der Aktien der Industrie weiter zu dämpfen. Die Deutsche Bank-Aktie verlor am vergangenen Donnerstag knapp sechs Prozentpunkte, während der DAX rund 3,4 zulegte.

Die Commerzbank sank ebenfalls um 5,5 Prozentpunkte. Auch in der Bank sorgten Mutmaßungen über eine weitere Ansparrunde für Aufregung. Die Aktie von Goldman Sachs und JP Morgan schloss am vergangenen Donnerstag um mehr als 4,5 vH ab. Die Citigroup-Aktie verlor 5,3 Prozentpunkte, die Bank of America 8,3 Prozentpunkte.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum