Diba Gebühren

Diba-Gebühren

haben die sonstigen Kosten für die Nutzung des Kontos erheblich erhöht. Die Gebühren für die Nutzung der VISA-Karte in Glücksspielen Girokonto & Co. und das ING DiBa Aktiendepot sind nicht die einzigen Dienstleistungen von ING-DiBa. Die Wechselkurse werden außerhalb der Europäischen Union berechnet. Dabei gelten die gleichen Standardgebühren wie im Börsenhandel. Im Direkthandel profitieren Sie in der Regel von niedrigeren Gebühren und längeren Handelszeiten.

Aachen: Die ING-Diba gewinnt das Fondsrennen

Das Aachener Fondssparen bietet den Investoren eine gute Ausbeute. Wenn es freie Gelder gibt, informieren wir Sie hier: Die Einsparung mit Mitteln ist sinnvoll, denn längerfristig werden Wertveränderungen in der Praxis in der Regel nicht ausgleichen. In den vergangenen zwanzig Jahren haben die in Deutschland ansässigen Investmentfonds eine durchschnittliche jährliche Verzinsung von mehr als acht Prozentpunkten erzielt.

Allerdings können Gebühren für den Erwerb des Investmentfonds die Verzinsung mindern. Bezahlt man z. B. einen fünfprozentigen Frontend-Aufschlag für einen Eigenkapitalfonds, so erzielt dieser nach sechs Jahren Haltedauer trotz einer Jahreswertsteigerung von acht Prozentpunkten erst eine Effektivrendite von 7,13 Prozentpunkten; das Einsparungsergebnis liegt bei 15.113 E. Unter Ausschluss des Ausgabeaufschlags wäre die Effektivrendite 8,0 Prozentpunkte und die Verzinsung 750 Prozentpunkte gestiegen.

Im direkten Handel können rund 5.000 Anlagefonds und OTCs auf unbestimmte Zeit unentgeltlich erworben werden. "Erstmals haben Investoren die Chance, die volle Palette der aktiven verwalteten Investmentfonds ohne Gebühren zu kaufen", erläutert Martin Krebs, CEO von ING-Diba. Investoren haben auch die Moeglichkeit, ueber die Tradegate Partnerbörse ohne Transaktionskosten einen ETF zu erstehen.

Börsengehandelte Indexfonds sind für private Investoren insofern von Interesse, als im Vergleich zu aktiver engmaschiger Vermögensverwaltung die jährlichen Managementgebühren um bis zu zwei Prozentpunkte geringer sind. Andere direkte Banken bieten ihren Investoren ebenfalls kostenlos Gelder an, aber das Übernahmeangebot ist bei weitem nicht so umfangreich wie bei ING-Diba. Beispielsweise gibt es bei Comdirect 20 so genannte Top-Preisfonds kostenlos, bei der Consorsbank zehn so genannte Fondssterne und bei der DAB Banque werden regelmässig 40 kostenlose Star-Partnerfonds präsentiert.

Zusätzlich bieten viele aktiver verwaltete Investmentfonds Rabatte auf den Frontend-Bonus. Tipp: Bei der Consorbank und der DAB können die Depots kostenlos und ohne Bedingungen geführt werden, Comdirect fordert entweder die Verwendung eines eigenen Kontokorrentkontos oder ein Wertpapiergeschäft im vierten Quartal. Bei der Consorbank und der DAB können die Depots kostenlos sein. Als Sparkassenkunde werden Sie in den seltensten Fällen auf Mittel ohne Ankaufsgebühren zugreifen.

Wenn Sie z.B. einen Investmentfonds in einer Zweigniederlassung beauftragen, müssen Sie in der Regelfall Abonnementgebühren oder Auftragsgebühren für Treuhandfonds zahlen. Dies liegt an der integrierten Vermögensberatung und der Vermögensverwalter wird kaum Mittel kostenlos bereitstellen. Bei einem 5,5-prozentigen Frontend-Aufschlag eines Beteiligungsfonds wird bei einem Aktienkauf von mehr als EUR 9.000,00 eine Provision von EUR 440,00 erhoben.

Hier können Sie Gelder der Sparkassen-Tochter Deka oder ihrer Verbundpartner direkt oder telefonisch zu einem reduzierten Frontend-Betrag bestellen. Der Ankauf von Emissionsfonds unterliegt den üblichen Gebühren und Börsengebühren. 000 EUR Depotbestand 0,195 Prozentpunkte pro Jahr. Obwohl es hier keine Ratschläge gibt, können Sie Investmentfonds über das Netz zu der Hälfte der anfänglichen Verkaufskosten und Anteile und OGAW zu 75 Prozentpunkten kostengünstiger handeln.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum