Fidor Bank Smart Card

Smart Card der Fidor Bank

Zusätzliche Kosten, die der Bank durch den Betrieb der Maschine entstehen, werden nicht erstattet. Wir Deutschen zahlen immer noch lieber in bar. Nicht zu vernachlässigen ist auch, dass die Fidor Bank eine renommierte deutsche Bank ist, die als Online-Bank auch im Bereich der Girokonten einige Vorteile bietet. Je weniger Sie mit der Fidor SmartCard Geld abheben, desto mehr erhalten Sie zurück. Sie ist endlich hier, die erste SmartCard Deutschlands, die von der Fidor Bank ausgegeben wird. Die SmartCard is a card mix.

OTS: Fidor Bank AG / Mit der Fidor SmartCard stellt die Fidor Bank die ersten.... Mitteilung | Mitteilung

Bei der Smartcard sind wir uns einig. Bei den ersten beiden Auszahlungen pro Kalendermonat ist die Teilnahme kostenlos. Pro zusätzlicher Auszahlung werden zwei EUR in Rechnung gestellt. Mit einer innovativen Technologie den Menschen, die die Technologie nicht oder kaum für Bargeldbezüge an Geldautomaten verwenden, eine neue Technologie zur Verfügung zu stellen", sagt Matthias Kröner, "die den Menschen in ihrem Alltag wirklich weiterhilft.

Und das ist das genaue Anliegen der Fidor Bank", fügt Fidor CEO Kröner hinzu. Die Fidor Bank AG: klassische und innovative Finanz-Apps als erste Bankverbindung. Digitale Affinität zur weltweiten Zielpublik. Ansprechpartner für die Presse: Die Fidor Bank AG: Pressekontakt: Schließlich gibt es einen ETF-Sparplan, der sich um die ETF-Auswahl kümmert, steuerlich intelligent ist und eine globale Deckung mit einer Inflationsschutzkomponente ab 25 EUR bereitstellt.

Die Fidor Bank schenkt mit der Fidor SmartCard

Mit der neuen Fidor SmartCard stellt der Innovationstreiber ein einmaliges Kreditkartenprodukt vor, das drei Zahlungsmethoden kombiniert. Zur neuen Kreditkarte gehören eine MasterCard-Kreditkartenfunktion, eine Maestro-Girokontokartenfunktion und eine berührungslose Zahlungsfunktion. Diese Verbindung sorgt für eine möglichst hohe weltweite Anerkennung im Handel und im Intranet.

"Wir bezeichnen diese Technologie nicht ohne Grund als SmartCard, denn eine solche hat es in Deutschland noch nie gegeben", sagt Matthias Kröner, CEO von Fidor. Wir sind uns mit der SmartCard gewiss, dass wir diesen Anspruch nach unserem Motto "Smarter Banking for a smart world" verwirklichen können. "In Verbindung mit dem kostenlosen und gut verzinslichen Fidor Smart Girokonto kann die Fidor SmartCard für Bargeldbezüge, Zahlungen in Geschäften oder Discountern sowie im Netz auf der ganzen Welt eingesetzt werden - zum Beispiel für Mietwagenbuchungen.

Bei Verwendung der Kreditkarte ist der erste Arbeitsschritt im Zahlungsprozess die so genannte Ermächtigung. Dies ist lediglich eine einfache und automatisierte Aufforderung an die Bank, ob der zu zahlende Geldbetrag über die vorliegende Kreditkarte bezahlt werden kann. Die Kartenherausgeberin stimmt dem Antrag zu oder weist ihn zurück - z.B. bei einem Kartendiebstahl oder fehlender Kreditwürdigkeit.

Mit der Fidor SmartCard werden die Berechtigungen über MasterCard oder Maestro verarbeitet. Wenn MasterCard am Point of Sale nicht als Zahlungsmethode angeboten wird, findet die automatische Zahlungsabwicklung über Maestro statt. Weil die Maestro-Zahlungsfunktionalität - im Volksmund EC-Kartenfunktion - auch in Europa sehr weit verbreitet ist, wird diese Zahlungsmethode von der Fidor SmartCard ebenfalls unterstüzt.

Mit der Fidor SmartCard kann innerhalb von Sekunden an den jeweiligen Endgeräten bezahlt werden: "In Europa sind Scheckkarten wie die Fidor SmartCard noch die große Einschränkung; Vergleichsangebote gibt es derzeit nur in Belgien, Italien, Frankreich und Schweden. Die Verbraucher verfügen mit der Markteinführung des neuen Kartenprodukts der Fidor Bank über zwei der weltbesten Kredit- und Debitzahlungsmöglichkeiten", sagt Pawel Rychlinski, Division President Germany & Switzerland bei MasterCard.

Wie beim verzinslichen Fidor Smart Girokonto gibt es für die Fidor SmartCard keine Fixkosten: keine Kartenausstellgebühr, keine Jahres- oder Monatskosten für die Inanspruchnahme. Darüber hinaus bekommen auch diejenigen Kundinnen und Kundschaft, die die Kreditkarte nicht oder kaum für Bargeldbezüge an Geldautomaten verwenden, Bonuszahlungen: Bei ausschließlicher Verwendung der Kreditkarte im Internet oder im Einzelhandel und ohne Bargeldbezug gutgeschrieben, erhält die Fidor Bank zwei EUR pro Monat; bei einmaliger Bargeldbezug an der Maschine gibt es einen Eurobonus.

Die einzige Bedingung für den Empfang der Kreditkarte ist ein bestimmter minimaler Monatsumsatz auf dem Fidor Smart Girokonto. "Mit dem Fidor Smart Girokonto als Lohnkonto schaffen Sie die notwendigen Vorraussetzungen für den Bezug dieser neuartigen Karte", sagt Matthias Kröner. Zusammen mit den beweglichen und erfinderischen Leistungen der Fidor Bank ist die Visitenkarte besonders nützlich.

Die Fidor Bank-Kunden können zum Beispiel über APG einen Mini-Notfallkredit anfordern, der innerhalb von wenigen Augenblicken ausgezahlt und über die Kreditkarte im Einzelhandel genutzt werden kann. "Jede Bank, die die Verbindung von Karten-, Anwendungs- und Bankprodukten richtig beherrscht, kann eine finanzielle Dienstleistung anbieten, die den Menschen in ihrem Alltag wirklich weiterhilft.

Und das ist das genaue Anliegen der Fidor Bank", fügt Fidor CEO Kröner hinzu. Die FIDOR Bank AG (http://www.fidor. de) ist eine in Deutschland lizenzierte, internetbasierte Direktbank und B2B-Bank für den Einsatz innovativer Bank- und Community-Softwarelösungen. Sowohl Privat- als auch Firmenkunden nutzten das Fidor Smart Girokonto mit seinen klassisch-invativen Finanz-Apps als erste Bankverbindung.

Die B2B-Partner der Bank nutzen innovative Funktionen über die Banken-Middleware Fidor OS sowie eine Community-Lösung für eine globale Zielpublikumsgruppe mit digitaler Affinität.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum