Restschuldversicherung Creditplus Bank

Rückdeckungsversicherung Creditplus Bank

Oftmals bietet die Bank im Rahmen eines Kreditantrags den Abschluss einer Restschuld-Versicherung an. Für Sie Sicherheit: Vollständige Übernahme des Ausfallrisikos durch die CreditPlus Bank. Es ist den Banken untersagt, den Abschluss einer Restschuld-Versicherung mit der Kreditvergabe zu verbinden. Muss der Kostentreiber Restschuld-Versicherung wirklich sein? Welche Kreditbedingungen gelten für CreditPlus?

Sparen Sie viel Zeit durch einen Kreditvergleich.

Im Regelfall ist das auch ganz einfach: Geben Sie dazu die gewünschte Kreditsumme, die dazugehörige Dauer und den Zweck ein. Es ist aber auch möglich, auf Dienstleister mit einem bonitätsunabhängigen Zins zuzugreifen, so dass Sie sich in diesem Falle trotz Bonitätsbuchungen einen Zinsvorteil verschaffen können. Sie können z. B. die Laufzeiten ändern, wenn die Last für eine kürzere Laufzeiten zu hoch ist.

Für ein aktuelles und bindendes Angebot müssen Sie daher einige Dokumente vorlegen. Zu diesen Dokumenten für die Liquidation und Kreditwürdigkeit gehören unter anderem: Ihre Dokumente können Sie in der Regelfall per E-Mail, Telefax oder Brief einsenden. Danach beginnt die Kreditwürdigkeitsprüfung unmittelbar und wenn alle Dokumente komplett sind, bekommen Sie Ihre bindenden Kreditdokumente verhältnismäßig zeitnah.

Eine Restschuld-Versicherung erhöht natürlich die Kosten des betreffenden Darlehens. Schließlich müssen Sie Ihre individuelle Lebenssituation untersuchen, um festzustellen, ob der Abschluß einer Restschuld-Versicherung sinnvoll ist. Im Falle einer bereits bestehenden Deckung für Berufsunfähigkeit oder Erwerbsunfähigkeit sowie im Todesfall ist der Abschluß einer Restschuldversicherung nicht zwingend notwendig. Die Vorteile einer solchen Restschuld-Versicherung liegen jedoch darin, dass Ihnen dank der Rahmenvereinbarungen, die hinter den individuellen Offerten für die Restschuld-Versicherung stehen, trotz bestehender Gesundheitsbeeinträchtigungen eine Versicherungsdeckung zuteil wird.

Sie würden in einem solchen Falle von einer solchen Restschuld-Versicherung in den Genuss kommen. Das Endergebnis ist, dass, wenn Sie beabsichtigen, ein Darlehen aufzunehmen, Sie einen dieser freien Bonitätsvergleiche im Netz unbedingt nutzen sollten.

Begehren und Realität in der produktionsbezogenen Marketing-Kommunikation im Abgleich

Gerechtigkeit als verhältnismäßig vager "Gummibegriff" wird in der Industrie oft eingesetzt, um die eigenen Erzeugnisse glaubwürdiger als die Konkurrenz wirken zu lasen oder gar einen Marken-Kern mitzunehmen. Am Beispiel von sieben Providern haben die Herren Hirschbiegel und Bolsinger beispielhaft herausgefunden, ob Begehren (= Vermittlung von Fairness-Eigenschaften) und Realität (= erfahrbare Produkt- und Dienstleistungsmerkmale) in Bezug auf Gerechtigkeit im Ratendarlehensgeschäft zusammenpassen.

Für Ratenkreditgeber ist die Marktsituation aufgeteilt: Bei immer wieder umgeschlagenen Zusagen bemühen sich die Dienstleister daher, sich mit dem vergleichsweise homogen guten "Ratenkredit" im Wettbewerb zu differenzieren. Die lukrativsten Zusatzgeschäfte für die Dienstleister sind auf hohe Gebühren und Kickbacks aus der Vermittlertätigkeit der Restschuldversicherung zurückzuführen, die als vollkommen unbindlich dargestellt wird.

Durch die Verknüpfung von Ratio-Kredit- und Restschuld-Versicherung wird das Ausfallsrisiko für die entsprechende Bank auf ein Minimum reduziert und damit die Fragestellung gestellt, ob die Summe der entsprechenden Zinsen als Vergütung für Investitionskredite und Risikoübernahmen als angemessen zu bezeichnen ist. Gerechtigkeit als verhältnismäßig vager "Gummibegriff" wird in der Industrie oft eingesetzt, um die eigenen Erzeugnisse glaubwürdiger wirken zu lasen als die Konkurrenz oder gar einen Marken-Kern mitzunehmen.

Am Beispiel von sieben Providern haben wir versucht festzustellen, ob Begehren (= Mitteilung von Fairness-Eigenschaften) und Realität (= erfahrbare Produkt- und Dienstleistungsmerkmale) in Bezug auf Gerechtigkeit im Leasingkreditgeschäft korrespondieren. Auffallend an den befragten Dienstleistern ist, dass ein recht schlechtes Maß an Anständigkeit des Angebots oft von einem gleichwertigen Maß an Anständigkeit in der Verständigung begleitet wird.

Oftmals sind in der zu erwartenden Mitteilung Schwächen im Bereich des Angebots versteckt. Für diejenigen Anbieter, bei denen Wunsche und Realität unvereinbar sind, war das Resultat des Angebots regelmässig schlimmer als bei der damit verbundenen Ansprache. Übertreibungen als stilistisches Mittel im Vertrieb sind kein Neuheitsmerkmal - trotzdem ergibt sich die Fragestellung, ob Ratenkreditgeber nicht auf Dauer unzuverlässig werden, wenn sie mehr als sie eigentlich einfordern, vor allem in Bezug auf Anständigkeit.

Aus unserer Sicht umfasst die Angemessenheit im Bereich der Ratenkredite zumindest die folgenden Aspekte: Daraus müssen sowohl der Dienstleister als auch der Verbraucher einen größtmöglichen Vorteil ableiten können. Von der entsprechenden Spanne profitiert der Dienstleister, der seine Abnehmer selbst auswählen kann und nicht zum Abschluss eines Vertrages verpflichtet ist. Das bedeutet, dass jedes geschäftliche Engagement, das wirklich mit redlichen Käufern getätigt wird, an sich gerecht zu ihm ist.

Daher ist es vor allem die Pflicht der Provider, sich gegenüber ihren (potenziellen) Abnehmern tatkräftig als gerecht zu beweisen. Hierzu gehören, dass sie im Zusammenhang mit der Verständigung bereits offen und ehrlich sind, dass der Konsument eine fachkundige Ratschläge erhalten muss, dass marktfähige Zinssätze gefordert werden, dass die Dienstleister ernsthaft und offen agieren, dass alle Konsumenten vom Bewertungsmaßstab der Kreditgewährung bis zum geforderten Zins gleich behandelt werden, dass indivi uelle Kundschaftwünsche und Veränderungen in der Lebensumstände berücksichtigt werden und dass die Kundschaft nicht nur als Instrument zum Zwecke der Kundenzufriedenheit gesehen wird.

Nach dem Verständnis der Stiftung für Chancengleichheit in der deutschen Gesellschaft stehen folgende Wertvorstellungen im Vordergrund: Rücksicht, Recht, Anstand, Freundlichkeit, Vertrauenswürdigkeit, Respekt, Aufmerksamkeit und Erfolge (im Sinn eines gleichzeitigen und ausgewogenen Kunden- und Banknutzens). Befragt wurden Anbieter, die in ihrer Marketing-Kommunikation fair werben: CreditPlus Bank AG - SoftKredit, C&A Bank und C&A Bank AG - C&A Röttenkredit, Evenord-Bank eG-KG - e-Privatkredit, Sparda-Bank Hamburg eG - SpardaFaircredit, Sparkasse Nürnberg - Sparda-Fairkredit, Sparda-Fairkredit, TeamBank AG Nürnberg - easyCredit, Zahnmedizinische Fakultät, Notfallmedizin, Notfallkranken kredite, Notfallmedizin.

In der idealen Reichweite befinden sich diejenigen Lieferanten, mit denen Begehren und Realität übereinstimmen, bzw. die Verständigung mit den Produkteigenschaften stimmt. Die Preisfindung ist insbesondere bei als faire bezeichnet werden. Liegt der Marktpreis nicht im marktfähigen Bereich, ohne dass ein für den Verbraucher erkennbarer, sonst ungewöhnlicher finanzieller Mehrwert vorliegt, ist das Erzeugnis überbewertet und kann nicht als angemessen angesehen werden.

Wir beraten dann jeden potentiellen Interessenten, der eine faire Behandlung wünscht, vom Vertragsabschluss mit dem jeweiligen Provider. Nach unserem Kenntnisstand kommt es zu einer Überbewertung, wenn ein Dienstleister mehr als 150% des am jeweiligen marktüblichen durchschnittlichen Effektivzinssatzes fordert - ohne sonst ungewöhnliche Zusatzleistungen auf dem Versicherungsmarkt anzubieten. Das Argument der Betreiber, einen noch höheren Zins mit einem gestiegenen Tilgungsrisiko fordern zu müssen, ist in der Werbewirtschaft mit Anstand zu Ende gegangen: Ist das Verlustrisiko eigentlich so hoch, kann nach bestem Wissen und Gewissen kein Credit mehr an den Verbraucher veräußert werden.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum